Sardinien Tag 1

Liebes Tagebuch

Der Sonntag heute hat mal wieder sehr früh angefangen, um 8 war die Nacht rum und Emily war nicht mal schuld daran. Schon interessant, wie schnell man sich an Sachen (Aufstehzeiten) gewöhnt.

Nachdem gestern ein paar von Cindys und mittlerweile auch meinen Kollegen zum Grillieren da waren, hatte die Küche noch genügend Aufgaben für uns parat. Spühlmaschine aus- und wieder einräumen, Glässer und Grillrost spühlen, Boden wischen, … HAUSFRAUEN-FÜNFKAMPF

Stolz wie Graf Kacke, dass alles blitzt und blinkt habe ich dann die letzten Klamotten in meine Reisetasche geworfen. Am Abend geht es ja schliesslich nach Sardinien. Kaum zurück in der Küche schaut es wieder aus wie Sau – Cindy hat Z’Mittag gekocht (korrigiere: gebraten)… HAUSFRAUEN-DREIKAMPF -> Küche glänzt wieder

Nach Essen und Vertrödeln der restlichen Zeit ging es dann zum Flughafen. Der Flug hatte 20 Minuten Verspätung, was für Italien als pünklich gilt, somit war alles Bestens.
In Olbia haben wir dann unseren Leihwagen von Salvatore übgeben bekommen, der auch bei einer Menschenschlange von 10 Leuten genug Zeit findet, um sich von uns ein paar Deutsche Wörter erklären zu lassen. Nach 25 Minuten, wir peinlich berührt und Salvatore glücklich, da er jetzt

fast leer

in seinem Wortschatz verfügbar hat.

Unser Auto ist ein … Trommelwirbel … Fiat, wer hätte das gedacht. 2-Türer und gerade genug Platz, dass meine Reisetasche nicht mehr in den Kofferraum passt. Eigentlich ein süsses Ding und das Panoramaglasdach ist auch super, aber mehr als 3 PS wären toll gewesen.
Langes Schreiben kurzer Sinn:
Wir sind nach einem langen Tag gut in Olbia gelandet und um 22:30 dann auch im Hotel angekommen. Haben ein tolles Zimmer mit Blick auf den Hafen und gehen jetzt ins Bett.

Mal sehen, was morgen auf uns wartet.

20130617-090435.jpg

20130617-090556.jpg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.