Archive | April 2019

Grüße aus den Bergen

Seit Anfang April sind Mama, Papa und wir drei Katzen in den Bergen. Papa muss natürlich arbeiten, aber er sagt, die eine Stunde Fahrt nach Cluj und wieder zurück nimmt er gerne auf sich. An manchen Tagen arbeitet er sogar von zuhause aus. Mama sitzt auch viel am Laptop und bastelt an ihren Projekten. Sie sagt, hier oben im Haus, mitten in der Natur, kann sie sich gut konzentrieren und kommt mit allem gut voran.

Mama hat euch ja schon erzählt, dass die beiden Kitten Holger und Heidi adoptiert wurden und nun in Deutschland wohnen. Die kleine Helene ist noch hier. Ich verstehe mich eigentlich recht gut mit ihr, nur manchmal nervt sie mich, wenn sie nicht verstehen will, dass ich nicht spielen möchte. Außerdem plappert sie den lieben langen Tag vor sich hin. So ein geschwätziges Tier ist mir noch nie untergekommen. Bla bla bla, die ganze Zeit. Auch nachts. Dann sind Mama und Papa natürlich “sehr begeistert”! Generell hat sie es noch nicht so gut verinnerlicht, dass wir nachts die beiden Hoomans nicht stören sollen. Denn sonst sind sie am Morgen sehr unausgeschlafen und nicht so gut drauf. Naja, das junge Ding ist ja erst knapp 7 Monate alt und muss noch viel lernen 🙂

Offiziell adoptiert haben wir Helene übrigens noch nicht. Aber ich glaube nicht, dass Mama und Papa sie wieder hergeben wollen. Plappertüte und Störenfried hin oder her 🙂 🙂

Ansonsten ist bei uns eher business as usual. Ich genieße den Frühling und lasse mir die Sonne aufs Perserfell scheinen. Ich beobachte auch gerne die Vögel, die hier vor dem Fenster hin- und herfliegen. Manchmal kommt auch das Eichhörnchen und sagt uns Grüezi. Auf den Balkon darf ich leider noch nicht, es sei noch zu alt, sagte Mama. Und ich erkälte mich ja immer so schnell.

Am Sonntag jedoch ist es mit der Ruhe kurzzeitig vorbei. Dann geht es zurück nach Cluj. Wahrscheinlich kommen wir erst wieder zu den orthodoxen Pfingsten, Mitte Juni, hier hoch in die Karpaten. Solange machen wir es uns in der Stadt gemütlich und beobachten die Leute vom Fenster aus bei all den Dingen, die sie so tun.

Miau… Eure Emily

Besuch vom Eichhörnchen

Den Knaben hier kennen wir nun schon seit einer Weile. Er wohnt in der Nähe unserer Berghütte und kommt immer mal wieder auf die Terrasse, um zu schauen, was ich ihm Schönes hingelegt habe. Wenn die Nüsse dann alle sind, und ihn das Vogelfutter nicht sehr reizt, sucht er woanders nach Essbarem.

Für die Katzen ist es immer ein Riesenspaß, wenn er sich vor dem großen Panoramafenster herumdrückt. Wenn er mich sieht, ist er schnell verschwunden, aber die Katzen beäugt er immer sehr neugierig.

Es gibt in den Karpaten sehr viele Tiere. Wir sehen viele Eichhörnchen, Eidechsen, unterschiedlichste Vögel, Schlangen, Millionen von Insekten, Hasen etc etc. Hier oben auf 1200 Meter Höhe gibt es (noch) einen Lebensraum für sie. Und wir sind gerne mittendrin und beobachten sie in ihrem Alltag.

Das Eichhörnchen ist und bleibt jedoch einer unserer liebsten Gäste 🙂

Eure Cindy

Neues von den Drillingen

Erinnert ihr euch noch an unsere Drillinge? Helene, Heidi und Holger kamen Anfang Dezember letzten Jahres zu uns in Pflege. Da waren sie ca. 2 Monate alt. Schnell lebten sie sich bei uns ein und Anfang diesen Jahres stellte ich Heidi und Holger gemeinsam zur Adoption vor. Gemeinsam, weil wir sie nicht trennen wollten. Die beiden hängen schon sehr aneinander, und daher sollen sie auch ihr Leben gemeinsam verbringen dürfen.

Hat auch gar nicht so lange gedauert, bis sie beiden eine Adoptionsfamilie in Deutschland fanden. Mitte März machten sie sich dann auf die große Reise. Leider haben wir seitdem noch nichts von ihnen gehört. Es gibt für den Tierschutzverein, über den alle unsere Pflegekatzen vermittelt werden, eine Facebookgruppe, wo die Adoptanten oft Fotos von ihren Tierchen posten, oder der Verein selber postet dort Bilder, wenn die Familien kein FB haben. Bisher hat sich bei den beiden aber noch nichts getan. Nun ja, wir warten geduldig und sind uns sicher, dass es den beiden gut geht.

Die kleine Helene haben wir nicht zur Adoption vorgestellt, denn sie erschien uns von Anfang an die perfekte “dritte Schwester” zu sein. Mit Emily kommt sie sehr gut klar und mit Vicky ist Helene extrem dicke. So steht der Adoption unsererseits eigentlich nicht mehr viel im Weg 🙂

Momentan haben wir keine neue Pflegekatze im Haus. Eben, weil wir sehen wollten, wie Helene ohne ihre beiden Geschwister zurechtkommt. Insgesamt hatten wir in den letzten knapp 2.5 Jahren 22 Pflegekätzchen bei uns, die allesamt aus unterschiedlichsten Notsituationen gerettet wurden. 20 von ihnen wurden adoptiert und leben nun bei ihren Für-immer-Familien. Und die anderen beiden, Vicky und Helene, könnt ihr weiterhin hier bei uns über das weiche Fell streicheln!

Jetzt beginnt wieder die Zeit, wo viele ungewollte Kitten zur Welt kommen und wo auch Menschen mit ihnen nicht gerade zum Tierwohl verfahren. Wir sind gespannt, was dieses Jahr in Sachen Tierschutz so bringen wird. Kann bestimmt nicht lange dauern, bis ein weiteres kleines Mäuschen ein temporäres Heim sucht.

Eure Cindy

Der Frühlings ist da!

Frühlingsbotschaft

Kuckuck, Kuckuck ruft aus dem Wald:
Lasset uns singen,
Tanzen und springen! Frühling, Frühling wird es nun bald.

Kuckuck, Kuckuck lässt nicht sein Schrei’n:
Kommt in die Felder,
Wiesen und Wälder!
Frühling, Frühling, stelle dich ein!

Kuckuck, Kuckuck, trefflicher Held!
Was du gesungen,
Ist dir gelungen:
Winter, Winter räumet das Feld.August

Heinrich Hoffmann von Fallersleben
(ca. 1827)