Archive | February 2018

Tokio – Hiroshima – Osaka – Nagano

Kaum in Tokio angekommen hatten wir auch schon den ersten Feiertag – National Day – sowas wie der 3. Oktober in Deutschland. Zu schoen, dass er auf einen Montag gefallen ist, somit hatten mein Kollege und ich direkt ein verlaengertes Wochenende vor uns.

Fuer mich war es wichtig in den 2 Monaten hier in Japan einmal nach Hiroshima zu reisen. Atomwaffen sind leider wieder sehr present in den Nachrichten, deshalb wollte ich mir einen Eindruck verschaffen, wie schrecklich diese Waffe sein kann.

Mein Kollege und ich haben uns also einen 7-Tages Pass fuer die Japanische Bahn gekauft und schon ging es am Samstag morgen 05:00 los zum Bahnhof Tokio.

Japan hat den Shinkansen, der eine Art ICE ist. Grosser Vorteil hier ist, dass er nahezu alle 15 Minuten faehrt und mit bis zu 380km/h eine echte Konkurenz zum Fliegen ist, Nach 5h und 1x Umsteigen haben wir die 800km von Tokio nach Hiroshima hinter uns gebracht. Angekommen, hiess es gleich mal Schrim kaufen, da es den ganzen Tag regnete. Am Dom angekommen hat es mir fast die Traenen in die Augen gedrueckt.

Wir standen an einer Stelle wo innerhalb von Sekunden ueber 100.000 Menschen das Leben genommen wurde. Die verletzten und die an den Spaetfolgen der Strahlung verstorbenen nicht mal mit eingerechnet. Das Museum hat mir dann noch den Rest gegeben. Die dort ausgestellten Artefakte koennen einen nicht unberuehrt lassen. Was mir sehr gut gefallen hat ist die Art, wie die Japaner mit der Sache umgehen. Sie klagen nicht an – sie klaehren auf.

Als zweite Station haben wir uns noch das Rote Tor von Miyaijma angesehen. Sehr gut um der bedrueckende Athomsphaere des Museums zu entkommen. Am Abend haben wir uns dann noch den Palast angesehen und sind mit dem Shinkansen zuruek nach Oskaka (400km). Um ca. 24:00 haben wir unsere Unterkunft, ein Hostel, erreicht und sind sofort eingeschlafen.

In Osaka haben wir uns das Aquarium und den Kaiserpalast angesehen. Sehr imposante Bauwerke und ein wirklich schoener Kontrast zum Tag davor. Am spaeten Nachmittag ging es dann zurueck nach Tokio in unser Apartment, wo wir die Nacht verbrachten.

Montag Morgen sind wir dann wieder los zum Bahnhof Tokio mit dem Ziel Nagano.

In der Naehe von Nagano kann man die Schneeaffen bestaunen. Es handelt sich um Bergaffen, die zum Baden in die heissen Quellen aus den Waeldern kommen. Wunderschoene Tiere und vollkommen entspannt, obwohl sie ihr Bad ohne jede Privatsphaere nehmen muessen 🙂

Nachdem wir durgefrohren waren und unsere Bilder geschossen hatten ging es auch schon wieder zurueck nach Tokio. Dienstag war ja schliesslich wieder Buero angesagt.

Euer Florian