Archive | August 2016

Unser Haus im Land der Bären

IMG-20160820-WA0009IMG-20160820-WA0000Nun neigt sich der Sommer schon fast wieder dem Ende zu. Und wie verregnet dieser Sommer doch war, oder? In der Stadt Cluj hatten wir zwar einige heisse Wochen, in den Bergen allerdings kam enorm viel Wasser herunter, was auch unserem Hausbauprojekt nicht sehr zuträglich war. Und dennoch kommen wir trotz einigen Aufregern recht gut voran.

Ein Aufreger war unser Holzbauer, der gerne mal so baut, wie er es gut findet. Da müssen wir ständig aufpassen und trotzdem wurden unsere geplanten Einbauschränke aus Holz in den beiden Schlafzimmern einfach mal von ihm ignoriert. Kann er nicht, macht er nicht. Bevor er den Zuschlag bekam, konnte er das noch. Ausserdem vergass er die dunklen Sichtbalken im Wohnzimmer. Hat er dann nachrüsten müssen. Und einen Wohnzimmerfussboden wollte er auch nicht machen. Er wollte uns Fliesen einreden. Wir wollen aber Holz. Ja ja, so muss man für seine Wünsche hart kämpfen. That’s life 😉

IMG-20160820-WA0007IMG-20160825-WA0003Ein anderer Aufreger ist unser Fundamentmensch. Im Plan ist unser Keller isoliert. Er isoliert aber nur 3 Wände, mehr Material haben wir nicht im Vertrag. Häh, wie hätten wir das erkennen können? Ein Keller hat 4 Wände. Da geht man doch wohl davon aus, dass die auch alle bearbeitet werden, oder? Komisch.

Noch fehlt uns jemand der im Bad im Erdgeschoss und im Eingangsbereich den Estrich macht. Unser Fundamentmensch macht Estrich nicht. Häh? Und nun müssen wir schauen, dass wir jemanden bekommen, der für so kleine Flächen extra in die Karpaten fährt.

Wir hatten einen Maler an der Hand, der innen die Wände und Decken vorbereiten und malern sollte. Der hat uns allerdings mit zwei Kühen verwechselt, die man melken kann. Er hat uns nämlich gleich mal einen Preis offeriert, der doppelt so hoch ist wie der Cluj-Standard. Der arme Mann konnte ja nicht ahnen, dass wir durchaus auch mal den Geiz für uns gepachtet haben. Darüber hinaus finden wir Preistreiberei gar nicht so toll. Machen aber manche Rumänen gerne, wenn der Kunde aus dem Ausland kommt. Naja, wir haben eine Alternative. Und wenn die Alternative durchfallen sollte, machen wir die Innenwände selber schön.

IMG-20160825-WA0000IMG_5981Generell haben wir gelernt, dass man in Rumänien anders baut. Alles wird bei unterschiedlichen Vertragspartnern eingekauft und bei Fehlern und Verzögerungen beginnen die Herren dann sich gegenseitig die Schuld zuzuschieben. Nebenbei lernten wir so auch ein paar knackige Schimpfwörter. Die horten wir mal für später. Wer weiss wann man die mal braucht.

Heute ist aber auch etwas Tolles passiert. Heute bekamen wir nämlich Strom. Wenn der in ca. 2 Wochen dann tatsächlich auch fliesst, können wir unsere hübschen Aussenlampen betreiben, die der Elektriker letzte Woche anbrachte. Wuuuuaaahhh 🙂

Ausserdem begann der Ofensetzer heute mit seiner Arbeit. In 3 Tagen sollte er fertig sein – mal gucken. Der Schornstein ist auch halb fertig, es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis wir es im Haus kuschelig warm haben. Wie gesagt, es läuft richtig gut, wenn man bedenkt, was beim Hausbau alles schief gehen kann. Und all die anderen kleinen Knicke bügeln wir mit der Zeit auch noch glatt.

Viele von euch fragen uns immer nach Bären und Wölfen in den Bergen. Gibst da welche? Habt ihr schon welche gesehen? Bisher sind wir beim Wandern weder dem einen noch dem anderen begegnet. Doch heute hörte Florian, dass genau auf unserem Bergkamm 5 Bären und ein Rudel Wölfe gesichtet wurden. Bei den Bären handelt es ich um eine Mutter mit ihren 2 Kleinen und 2 weiteren ausgewachsenen Bären. Unsere Nachbarn erzählen von vielen gerissenen Schafen, ausgeräumten Bienenstöcken und der Nachbarin unserer Freunde, die auch eine Cabana dort oben haben, wurde die Sau gerissen. Hoffentlich sind die Bären bald satt und machen ihr Winternickerchen.

IMG_20160810_144856Uiuiui, da dränge ich doch darauf, unser Grundstück schon etwas früher als geplant einzuzäunen. So eine Autopanne mitten im Bärengebiet ist dann übrigens auch ‘ne heisse Nummer. Ist uns nämlich in der letzten Woche passiert. Die Autopanne meine ich. Auf dem Weg zur Baustelle (ca. 1 Min vor der Haustür sozusagen) fuhren wir über ein Stück überschwemmter Strasse. Blöd, dass da ein Schlagloch drunter war. Nicht gesehen – durchgebrettert – Reifen aufgeschlitzt. Da half auch dieses Gummiklebezeugs nichts mehr, um den Reifen erstmal provisorisch zu verschliessen. Wir mussten also den mobilen Reifendienst anrufen und 2 Stunden und 100 Euro später waren auch wir wieder mobil. Man erlebt aber auch immer Sachen…

Eure Cindy

Blockbusterabend – “The Secret Life of Pets”

th2Habt ihr euch schon mal gefragt, was wir Haustiere so machen, wenn unsere Besitzer in der Arbeit sind? Der neue animierte Film “The Secret Life of Pets” erzählt euch genau das. Mama und Papa fanden den Film so toll, dass sie sich ihn gleich zwei Mal an einem Wochenende angesehen haben 🙂

Der Terrier Max lebt mit seiner Besitzerin in einem Apartment in New York. Während sie in der Arbeit ist, vertreibt er sich die Zeit mit den anderen Haustieren im Block. Alles in allem haben sie ein extrem behütetes und einfaches Leben.

Max und seine Besitzerin haben es sehr gut miteinander, bis sie einen neuen Hund, Duke, mit nach Hause bringt, den sie aus der Tierauffangstation gerettet hat. Max ist natürlich nicht sehr erfreut und durch etliche Streiche und Hinterlistigkeiten verlaufen sich Max und Duke in New York und treffen auf den extrem coolen und furchtbar frustrierten Hasen Snowball, der der Anführer der “Flashed Pets” ist; das sind Tiere, die von ihren Besitzern “entsorgt” wurden und nun in der Kanalisation wohnen. Als Max’s Freunde merken, dass der Dogwalker ihn verloren hat, machen sie sich auf ihre abenteuerliche Suche nach ihm.

catJeder, der Haustiere hat oder Tiere liebt, wird sich auf jeden Fall kaputt lachen, denn die Zeichner haben die Charaktere wirklich authentisch gestaltet. Eine Katze ist übrigens auch dabei – Chloe, ein wenig verfressen und sie tut immer so, als sei ihr alles total egal. Aber eigentlich kümmert es sie doch. Hahaha, das kenne ich irgendwie. Aber sie macht das schon richtig. Sie zeigt ihre Gefühle nicht oft, aber sie macht es im richtigen Moment.

Für das Jahr 2018 ist die Fortsetzung der Pets geplant. Na, da müssen wir noch etwas warten 😉

Miau… Eure Emily

Weltkatzentag

emily baumHeute, am 8. August, haben alle Katzenhasser (was sind das bloss für Leute????) keine Chance. Denn heute ist der Weltkatzentag. Es geht also ausschliesslich um uns Samtpfoten. Und da wir eher egozentrisch veranlagt sind, finden wir das natürlich super 🙂

Die Katze ist das beliebteste Haustier in Deutschland, hab ich mir sagen lassen. Ca. 12 Millionen Katzen und Kater wohnen in deutschen Hauhalten. Viel mehr als Hunde, muss ich dazu sagen. Und auch viel mehr als Kinder. Hahaha

In den Medien dreht sich ja sowieso alles um meine Artgenossen. In manchen Zeitungsartikeln nennt man uns die “Herrscher des Internets”. Katzenvideos sind der grosse Renner, und es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Vidoes die Katzen in witzigen Schlafposen, beim Spielen oder in albernen Situationen zeigen, die Zuschauer happy machen. Glückshormone werden dabei ausgestossen, die den Stresslevel sofort senken, das Immunsystem stärken und die gefühlte Zufriedenheit enorm steigern. Ergo – Katzenvideos sollten eigentlich vom Arzt verschrieben werden. Das hilft eher als die vielen Pillen, die die Deutschen statistisch in sich hineinstopfen.

Wusstet ihr übrigens, dass wir mehr Knochen haben als Menschen? Oder dass unser Schnurren die Heilung von Infektionen und Knochenbrüchen beschleunigt? Wir können ausserdem salzig, bitter und sauer schmecken, süss aber nicht. Unsere 200 Millionen Riechzellen befinden sich im Rachen. Der Katzenschwanz hat 20 Wirbel und ist deshalb so biegsam. In den Ohren haben wir 32 Muskeln, Menschen haben nur 6. Und wir können nicht mit dem Kopf nach unten klettern. Das liegt daran, dass unsere Krallen nur in eine Richtung gebogen sind. Deshalb klettern wir immer mit dem Hintern zuerst vom Baum herunter. Cool finde ich auch, dass unser Urin unter UV-Licht leuchtet 🙂

Ja, und wir schlafen 16 Stunden am Tag, also 70% unseres Lebens. Das mach ich jetzt mal auch wieder. Happy Weltkatzentag!

Miau… Eure Emily

 

Blockbusterabend – “Keanu”

thQP4A0C0ULeute, es gibt einen neuen Film, den müsst ihr euch unbedingt anschauen. Ich hab gestern Abend mal reingeschaut, als Mama und Papa ihn am Abend anguckten und lachte mir eins ums andere mächtig in die Schnurrhaare 🙂

Der Streifen handelt von einem kleinen Kater, der erst Iglesias hiess und einem Drogenboss gehörte, der gleich zu Anfang des Films dran glauben muss. Dabei rennt der Kater weg und findet zufällig seinen Weg zum Vorstadt-Bummelanten Rell, den seine Freundin gerade verlassen hat. Da kommt sein neuer mauzender Freund gerade recht, um ihn wieder aufzubauen und einen neuen Sinn im Leben zu geben. Er tauft ihn Keanu und alle lieben das Tier.

Dann wird bei Rell aber eingebrochen und der Kater ist weg!!! Der Nachbarschaft-Drogendealer sagt ihm, wer für den Bruch zuständig war, und zusammen mit seinem Vorstadt-Papa-Freund und dessen Familienkutsche (inklusive George Michael Sampler) macht er sich auf in die Gängster-Drogen-Unterwelt von LA, um seinen samtigen Freund zu retten. Die beiden Helden der Vorstadt nennen sich nun “Tectonic” und “Shark Tank” und machen einen auf Verbrecher. Sie beginnen für den Drogenboss, der Kenau einen geilen neuen Look verpasste, zu arbeiten und stellen sich dabei natürlich selten dämlich an. Schliesslich knallen da zwei komplett unterschiedliche Welten aufeinander.

thKA5HPYJ7Der ganze Film ist gespickt mit coolen Jokes und lustigen Szenen. Keanu bringt dabei nicht nur die Herzen der Katzenliebhaber zum Schmelzen. Ich fand ihn auch ganz putzig. Da regten sich ja fast schon Muttergefühle bei mir 😉

Keanu Reeves fand wohl erst gefallen an dem gleichnamigen Kater, als der Film schon fast fertig war. Die Produzenten packten aber ihren Stolz beiseite und gaben Reeves eine kleine Rolle, in der er dem anderen Keanu in einer Szenen seine Stimme lieh. Im Matrix-Stil. Na so sind ja alle happy.

Wir waren auch happy. Toller Film, den ich euch gut empfehlen kann. Ihr werdet staunen, was ein Katzenbaby so drauf hat. “Keanu” ist aber nix für kleine Kinder. Nur für grosse Katzen- und Comedyfans 🙂

Miau… Eure Emily