Archive | January 2016

Katzenhumor

IMG_20151228_144130Ballspielen wurde öde, also entspann ich mich mal etwas in der Waschmaschine 🙂

Muss nur aufpassen, dass Mama nicht mit der Wäsche kommt und einfach die Tür zumacht. Heijeijei, bei ähnlichen Aktionen ging es einigen Artgenossen schon ganz schön an den Kragen!!

Eigentlich wollte ich euch auch nur schnell ‘nen Witz erzählen, den ich neulich auf dem Balkon aufschnapte. Also, der geht so:

Schreit der Chef den Angestellten an:

“Sie haben eine Moral wie eine Katze!!”

“Wieso?”-  fragt dieser.

“Sie schleichen am Morgen ins Büro, legen die Pfoten auf den Tisch und warten auf die Mäuse!”

Hahahaha 🙂 🙂

Schönes Restwochenende euch allen.

Miau… Eure Emily

 

Neujahrsempfang

IMG_4664IMG_4660Vor gut einer Woche fand im VIP Bereich des Stadions des CFR Cluj (haben ja auch schon vor ein paar Jahren in der CL gespielt – vielleicht könnt ihr euch erinnern 🙂 ) der Neujahrsempfang des deutsch-sprachigen Wirtschaftsclubs statt. Das war mal wieder grosse Klasse, denn der Verein hat nicht nur jede Menge spannende Mitglieder, sondern er zieht auch richtig interessante Gäste an. In diesem Jahr kam einmal mehr der Deutsche Botschafter aus Bukarest angereist und hielt zu Anfang des Abends eine Rede. Danach sprachen noch der Vorstandchefs des Clubs, ein Präfekt der Klausenburger Unis, der deutsche AHK-Rumänien Chef und der Vizebürgermeister Clujs. Viele Hochkaräter also, die richtig was bewegen können.

Für uns ist so ein Abend auch immer gut, um neue-alte Freunde und Bekannte zu treffen, zu plaudern und zu gucken, was bei ihnen so in der Zwischenzeit passierte. Durch die Club-Events haben wir wirklich viele Leute kennengelernt. Im letzten Jahr zum Beispiel traf Florian bei eben diesem Neujahrsempfang die Redakteurin der Hermannstädter Zeitung, für die ich seitdem öfter mal Kurzgeschichten und Artikel schreibe oder einfach nur Fotos mache.

Der Abend wurde übrigens von TVR1 – dem ersten rumänischen Fernsehen – gefilmt, die einen Beitrag darüber machten. Und moderiert wurde das Ganze von Christel Ungar-Topescu, der Chefredakteurin der deutschen Sendungen auf TVR1. Christel ist übrigens die Schwester der Redakteurin, der Hermannstädter Zeitung. So schliesst sich der Kreis 🙂

Wir blieben noch fast bist Mitternacht und plauderten uns bei Wein und Häppchen so durch den Abend. Natürlich haben wir auch jede Menge neue interessante Menschen kennen gelernt und spannende Geschichten gehört. Kurzum, es war sehr schön und wir freuen uns schon auf den nächsten tollen Abend!

Eure Cindy

Unsere neue Wohnung

20160103_140637Nun wird es aber Zeit, dass ich euch einmal unsere neue Wohnung vorstelle. Der Umzug Anfang / Mitte Dezember hat viel Arbeit gemacht und einige Ummeldungen und Kleinigkeiten stehen auch noch aus. Aber wir sind pünktlich zum Weihnachtsfest mit Auspacken und Räumen fertig geworden, so dass wir an den Feiertagen die Füsse hochlegen durften, und wir nun schön entspannt unser neues Heim geniessen können.

Viele fragten uns, warum wir denn umziehen, da die alte Wohnung doch so luxuriös, gross und hübsch und die Wohngegend so super sei. Das ist auch auf jeden Fall so, allerdings fanden wir sie auch immer sehr teuer. Ausserdem war das Putzen der Wohnung sehr zeitaufwendig. Viele Räume, 2 Bäder, viele Flächen, viele Fenster…. Luxus hin oder her, diese Zeit kann ich auch anderweitig hintun.

20160103_14065320160101_155952Und so fassten wir den Entschluss, in Zukunft etwas kleiner zu wohnen. Anstatt dem Vermieter zu einem schicken Leben zu verhelfen, nutzen das gesparte Geld (und die gewonnene Zeit natürlich) lieber für unsere eigenen Projekte. Davon stehen uns auch im neuen Jahr wieder ein paar ins Haus.

So gingen wir auf Wohnungssuche. Leider waren die Makler uns keine sehr grosse Hilfe. Sie schlugen uns grundsätzlich Wohnungen vor, die ausserhalb unseres neu gesteckten Budgets liegen und frustrierteten mit uns, weil wir nicht davon abrückten. Zufällig erfuhren wir von einem Bekannten dann von dieser Wohnung. Sie ist näher an Florian Firma, in einer strategisch guten Strasse gelegen, hat einen Balkon, 3 Zimmer (eines weniger als vorher), ist im 3. Stock und frisch renoviert. Sie wurde auch genau dann frei, als wir einziehen wollten. Zusätzlich sparten wir so auch die hohe Maklergebühr. Geht es denn besser???

Da sind wir also nun. Wohnzimmer, Küche, Bad, Schlafzimmer, Ess- / Arbeitszimmer und ein kleiner Balkon für die persische Madame.

Beim Auszug stellte sich noch heraus, dass die alte Wohnung feuchter war, als wir dachten. Wir wussten nach kurzer Zeit schon, dass es Baumängel gibt, aber nicht in welchem Ausmass. Man muss sich das mal vorstellen: Ein neues Haus (Erstbezug) und nach einem Jahr sind dort trotz Lüften und Heizen Wassersschäden an den Wänden und Fenstern und einige Dinge im Keller sind uns schlichtweg verschimmelt. Einiges davon lag uns sehr am Herzen. Das war schon sehr ärgerlich. Da wurde offensichtlich mal wieder aus Gier an der Qualität gespart. Irgendwann wäre die Nässe vielleicht zu einem gesundheitlichen Problem geworden. Ihr könnt euch vorstellen, dass uns dann der Umzug noch viel leichter von der Hand ging 😉

20160101_15512820160101_15594220160101_155101Umso glücklicher sind wir nun hier zu sein. Instinktiv haben wir wieder richtig entschieden, und das macht uns sehr glücklich.

Auch Emily hat den Umzug erstaunlich gut wegesteckt (sie kennt das alles aber auch schon sehr gut) und schaut gerne aus dem Fenster auf die Strasse. Hier ist um einiges mehr los und sie hat viel zu beobachten 🙂

Hey… und wir haben auch unser Ziel erreicht. Ach was, mehr als das – wir haben unser Ziel übertroffen. Denn wir geben nun über 50% weniger an Wohnkosten aus. Yeah Baby 🙂 🙂

Eure Cindy

Drohnenflug

IMG_20151226_140639 IMG_20151226_142605Mein Herz hat seit ca. 2 Monaten ein neues Spielzeug. Okay, ein Spielzeug ist es wohl nicht, es hat eher das Potential, den gleichen Stellenwert einer Geliebten zu erhalten. Genauso teuer wie eine Geliebte ist auf jeden Fall. Eine liebevolle Behandlung ist ihr auch sicher (ihr solltet einmal beobachten, wie zärtlich er die Propeller anbringt). Und wenn Florian damit auf Erkundungsflüge geht, ist es mit der Aufmerksamkeit seiner Frau gegenüber auch erst einmal vorbei. Hahahaha 🙂

Sei sie ihm gegönnt, seine neue Drohne!

Sein Lieblingsflugplatz ist momentan der Gasthof Cluj-Blick, wo er grosse freie Flächen zum Üben zur Verfügung hat und durch Gastwirt Erwin auch ein überaus interessierter Spielgefährte mit von der Partie ist.

IMG_20151226_170411Florian hatte schon länger vor, eine dieser Ausspäher käuflich zu erwerben. So richtig Feuer fing er aber erst beim Herbstfest des deutschsprachigen Wirtschaftsklubs im Oktober, wo er einen witzigen Filmemacher kennenlernte, der das gesamte Herbstfest mit einer Drohne filmte. Der Filmemacher allerdings flog Geräte, die im Preissegment eines Mittelklassewagens liegen. Gott sei Dank gab sich mein Ehemann mit der günstigen Variante zufrieden, das Modell für Fortgeschrittene musste es dennoch sein – man will sich ja nicht blamieren, falls mal einer vom Fach während eines Flugs vorbeischneit.

Hier poste ich für euch ein Beispiel seiner Flugkunst. Dieser Film entstand vorm Gasthof Cluj-Blick, dessen Gegend komplett im Nebel lag, aber nur 50 Meter höher zum wunderschönen Sonnenuntergang mutierte.

Übrigens, während seiner Flugversuche am 2, Weihnachtstag vorm Cluj-Blick Restaurant, kam ein in Rumänien recht bekannter youtuber vorbei. Was war der aus dem Häuschen, als er mitspielen durfte!! Die Filme, die Florian dort machte, postete er seinen YouTube Kanal – hatten auch schon viele tausend Clicks. Ach, was wir immer für tolle Sachen erleben 🙂 🙂

Eure Cindy

 

La Multi Ani! / Frohes neues Jahr!

Man nehme zwölf Monate, putze sie
ganz sauber von Bitterkeit, Geiz, Pedanterie
und Angst und zerlege jeden Monat
in 30 oder 31 Teile, sodass der Vorrat genau
für ein Jahr reicht. Es wird jeder Tag
einzeln angerichtet aus einem Teil Arbeit
und zwei Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge drei gehäufte Esslöffel Toleranz,
ein Körnchen Ironie und eine Prise
Takt hinzu. Dann wird die Masse sehr
reichlich mit Liebe übergossen. Das fertige
Gericht schmücke man mit Sträußchen
netter Aufmerksamkeiten und serviere es
täglich mit Heiterkeit und einer guten erquickenden Tasse Tee.

Katharina Elisabeth Goethe, 1731 – 1808, Mutter von Johann Wolfgang von Goethe

 

IMG_20151231_172244 IMG_4605Wir wünschen euch ein frohes neues Jahr, viel Gesundheit, Liebe und jede Menge Glück und Erfolg in all euren Vorhaben.

La Multi Ani 🙂

Cindy, Florian und Emily