Archive | January 2015

Happy New Year 2015

IMG_3404Silvester… das ist der Tag, an dem Mama und Papa aber auch gar nichts peinlich ist. In den letzten 2 Jahren hatten sie Andrea, Andi und Nadine als Komplizen. In diesem Jahr blamierten sie sich allerdings erfolgreich ganz alleine 🙂

Zuerst wurde geschlemmt. Es gab Fleischfondue mit allerhand Beilagen. Vorher zündeten sie in der Küche aber (auch das hat nun schon Tradition) ein Partyfeuerwerk, aus dem dann allerhand Partyhüte, Brillen, Bälle, Spiele und Krachmacherzeug flogen.

Hut aufm Kopf, Brille im Gesicht… dann kann der Abend ja beginnen. Gegessen wurde bis zum Geht-nicht-mehr. Sie spielten anschliessend Arsch”, ein lustiges Kartenspiel, bei dem es darum geht die “Ärsche” der Grössen 1 bis 15 (männlich und weiblich) loszuwerden. Das Spiel heisst wirklich so. Mutti findet es super lustig, obwohl Papa immer gewinnt.

Dann gossen sie Blei. Heraus kam zweimal eine Fahne für Papa, lt. Verpackung heisst das er sollte weniger Alkohol trinken 🙂 und einmal ein Alien für Mama. Der Alien besagt, dass uns Besuch von weiter weg ins Haus steht. Passt beides ganz gut, finde ich.

Um viertel vor Mitternacht holte Mama die Thermounterwäsche raus. Nicht weil die Klamotte so sexy ist, nein, sondern weil die beiden zum Jahreswechsel auf der Dachterrasse mit Sekt anstossen wollten. Bei minus 17 Grad!!! Ungelogen… minus 17. Da muss man sich keine Gedanken machen, dass das Sprudelwassser warm wird.

Die Nachbarn waren auch da oben auf ihrer eigenen Dachterrasse. Sie zündeten Raketen und prosteten sich über die begrünten Terrassengrenzen mit Mama und Papa zu. Um Punkt 12 gingen überall am Himmel die Feuerwerke hoch. Die 4 hatten von dort oben fast den gesamten Ort im Blick und genossen die gigantische Lichterpracht. Sie waren hinterher noch lange euphorisch von der Aussicht und dem Erlebnis, die Feuerwerke fast der ganzen Stadt gesehen zu haben.

IMG_3410Mir persönlich war das alles recht Schnuppe. Ich lag auf dem Kratzbaum und habe tief und fest geschlafen.. bis Mama kam und ein Frohes-Neues-Jahr-Kuscheln von mir verlangte. Wenn die erst einmal angefangen hat zu kuscheln, kennt diese Frau keine Grenzen mehr. Herrje….

Ich hoffe, ihr seid auch alle gut ins neue Jahr gekommen. Auf ein ganz tolles 2015 mit viel Sheba, wenig Kuscheln und keiner Katzenpension 🙂

Miau… Eure Emily