Archive | July 2014

Ja, ich will!

2 ifolorSeit dem 14. Juli 2014 um 16 Uhr sind Flori und ich Mann und Frau!

Wir haben standesamtlich im Gemeindehaus Horgen geheiratet. Florians Eltern begleiteten uns dabei in die Ehe. Die beiden werden übrigens auch bei unserer “Trauung in weiss” im nächsten Jahr auf den Seychellen die Trauzeugen sein und gucken, dass alles seine Richtigkeit hat 😉

Unsere Hochzeit war ganz genau so, wie wir es uns gewünscht hatten. Der Trauraum war einfach aber schön geschmückt, die Standesbeamtin sagte wundervolle Dinge, die Trauzeugen waren freudig erregt und Braut und Bräutigam grinsten um die Wette.

Kurz vor dem Jawort gab die Standesbeamtin ein wunderbares Gedicht zum Besten, welches bei mir gleich mal die Tränenschleuse öffnete und mein anschliessendes Jawort kam demensprechend verheult daher. Das Jöööö…  ihrerseits liess darauf schliessen, dass sie das alles sehr niedlich fand. Der Ringtausch und der Hochzeitskuss waren brillante Augenblicke, die wir in vollen Zügen genossen- und nun sind wir rechtskräftig vermählte Eheleute.

Manchmal hatte ich das Gefühl, mich mal kneifen zu müssen. Ich hatte den ganzen Tag lang dieses “besondere Gefühl” im Bauch. Ich heirate da wirklich meinen Traummann – und es ist kein Traum, in dem man sich als unverbesserliche Romantikerin ausmalt, wie es sein könnte. Ich lebe tatsächlich diesen Traum!! 🙂

1 ifolor5 ifolorNach der Zeremonie machten wir Bilder, stiessen mit einer riesengrossen Flasche Schampus daheim auf Balkonien an und schlemmten später am Abend in einem Horgener Restaurant bei einen leckeren Essen. Der ganze Tag war romantisch, auch lustig und einfach nur genial.

Ich trage nun auch Floris Nachnamen. Manchmal ertappe ich mich dabei, mich am Telefon mit meinem alten Namen zu melden. Aber so langsam gewöhne ich mich daran. Ich mag meinen Neuen Namen sehr und fühle mich damit Flori gleich nochmal eine Schippe mehr verbunden.

Das ist übrigens das Gedicht von Phil Bosmans, welches bei mir während der Trauung die Mascara verwischte:

Die Liebe
Liebe ist Licht zu geben
ohne einander zu blenden.
 
Liebe heisst, Wärme auszustrahlen
ohne einander zu ersticken.
Liebe heisst, Feuer zu sein
ohne einander zu verbrennen.
 
Liebe heisst, einander nahe zu sein
ohne einander zu besitzen.
Liebe heisst, viel voneinander zu halten
ohne einander festzuhalten.
 
Liebe ist das grosse Abenteuer
des menschlichen Herzens.
Spüren Menschen das Herz eines Menschen
dann kommen sie zum Leben.
 
Liebe ist der einzige Weg
auf dem Menschen menschlicher werden.
Allein die Liebe ist das Haus
in dem wir wohnen können.
 

DSC03152In diesem Sinne wünsche ich euch allen ganz viel Liebe in eurem Leben!!!

Eure Cindy

 

Stall Luci

IMG_3889IMG_3899Leute, ist das lange her, als ich zuletzt auf einem Pferd sass. Nun ja, es gestaltet sich auch nicht so einfach… mit einer Pferdehaarallergie!

Irma und Peter machen jedoch so gerne kleine Ausflüge. Und wir zeigen ihnen auch stolz und gerne unsere Wahlheimat. Was biete sich an einem Sonntagmorgen also mehr an, als eine Fahrt ins Grüne mit Halt bei einem idyllischen Reiterhof in Finstersee im Kanton Zug. Allein die Fahrt dorthin ist schon sehr schön, mit kleinen Dörfern, Wiesen und Bergen a la Heidiland.

IMG_3900Wir sind natürlich nicht einfach so auf dem Hof eingefallen. Der Reitstall gehört nämlich Luci, der hübschen Herzdame von Floris Kumpel Guido. Leider waren sie an dem Tag nicht da, also sind wir alleine ein bisschen ströpern gegangen… lange hielt ich es in der Nähe der Pferde mit der Allergie nicht aus, da lief nämlich bald die Nase. Aber ich bin schon gerne dort. Es ist so ruhig, erholsam, es riecht nach Landluft und guter Gesundheit und es herrscht allgemein eine sehr schöne Atmosphäre.

Luci gibt übrigens nicht nur Reit- und Hippolinikurse, sondern bietet auch allerhand Ausbildungen rundum Pferd und Reiter an. Es gibt allerlei andere Angebote, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann. Neulich gab es zum Beispiel einen Tag der offenen Tür, der echt Laune machte.

Aber falls sich passionierte Pferdefreunde unter meiner treuen Leserschaft befinden, meldet euch einfach bei Guido und Luci und entdeckt den Stall Luci für euch.

IMG_3890IMG_3893Peter ist übrigens auch jahrelang geritten, besass sogar einmal sein eigenes Pferd und hatte gleich einen Draht zu den schönen, stolzen Tieren.

Hmm… ich find’s grundsätzlich einfach klasse, wenn sich die Leute ihre Träume verwirklichen. Das haben Guido und Luci sicher geschafft 😉

 

Eure Cindy

www.stall-luci.ch

Aida

Foto 4Ein Highlight in unserem social calendar sind die Thuner Seespiele. Jedes Jahr wird auf den Thuner See im Berner Oberland vor einer atemberaubenden Kulisse und mit Eiger, Mönch und Jungfrau im Hintergrund ein Musical aufgehführt.

Im letzten Jahr sahen wir “Der Besuch der alten Dame”, vielleicht könnt ihr euch noch erinnern. Das Musical war ein grosser Erfolg und lief danach im Ronacher in Wien

Dieses Jahr gab es den Broadway-Hit “Aida”, der schon eine ganze Reihe Tony-Awards abräumte. Die Musik komponierte Elton John und der Text stammt vom Musical-Urgestein Time Rice.

Das Stück erzählt von der verbotenen Liebe zwischen der nubischen Prinzessin Aida und des ägyptischen Heerführers Radames, der Aida als Sklavin nach Ägypten verschleppt und sie der Prinzessin als Hofdame schenkt. Immer mehr verlieben sich Radames und Aida und als Aidas Vater, der König von Nubien, gefangen genommen wird und zusammen mit Aida und anderen Nubiern die Flucht plant, spitzt sich die Lage zu. Zeitgleich muss sich Radames auf Wunsch des Pharaos mit der ägyptischen Prinzessin verloben, die ebenfalls in Radames verliebt ist.

Als die Beziehung zwischen Aida und Radames auffliegt, werden sie des Verrats angeklagt und zum Tode verurteilt. Die ägyptische Prinzessin bittet ihren Vater, den Pharao, darum, “Gnade” walten zu lassen und das Paar zumindest gemeinsam sterben zu lassen. Am Ende schwören sie sich, sich wiederzusehen… und wenn es hundert Leben dauert. Anschliessend werden sie gemeinsam bei lebendigem Leibe begraben.

Die Inszenierung endet damit, dass sich die beiden in der heutigen Zeit als Touristen erneut begegnen und sich wieder ineinander verlieben 🙂

Wie schon in letzten Jahr haben wir den Abend und die Aufführung in vollen Zügen genossen. Das Ende passte zudem wunderbar zu meiner spirituellen Ader. Ich glaube nämlich auch ganz fest an Wiedergeburt. Und mit Romantik kann mich eh immer ködern 😉

Eigentlich sollte die Geschichte um Aida übrigens ein Trickfilm werden. Ähnlich wie König der Löwen, wo Elton John schon für die Musik sorgte. Man entschied sich dann doch für ein Musical. Eine weise Entscheidung…

Eure Cindy

 

 

Könige der Welt

wmJetzt sind wir also Weltmeister!! Ich muss schon sagen, nach dem CL Finale 2001, das ich live im Stadion in Mailand miterleben durfte, ist diese WM ein weiteres ganz grosses Highlight meiner Fussball-Fan-Zeit.

Das Finale gegen Argentinien haben wir daheim angeschaut. Was war das für ein Krimi. Ich hatte zwar von Anfang ein recht gutes Bauchgefühl, dennoch hätte auch Argentinien jeder Zeit locker in Führung gehen können. Am Ende sind es Kleinigkeiten, die das Spiel so gut ausgingen liessen. Ich bin wahnsinnig happy darüber!!!

Manuel Neuer bekam zu recht, wie ich finde, den goldenen Glove als bester Türhüter. Dass Messi bester Spieler des Turniers wurde, kann ich aber nicht verstehen. Er ist sicher einer der fairsten der WM, ein Gentlemen auf und neben dem Platz. Da können andere wie Ronaldo, Krul und leider auch Robben sich einiges bei ihm abschauen. Am Ende war es wohl doch eher ein Trostpreis. Denn andere wie James oder auch Müller haben meiner Meinung nach viel mehr gerissen.

Ganz grosse klasse war der Empfang der Spieler in Berlin. Die Fanmeile war voll mit Leuten in Partylaune, der Lufthansa Flieger durfte drüber fliegen und der offene Spielertruck war einfach nur genial. Die Organisatoren hatten wirklich klasse Ideen und haben sie originell umgesetzt. Grosses Kompliment!

Der Auftritt der einzelnen “Spieler-WGs” zeigte, dass diese Jungs einfach nur cool sind und echt Laune machen. Und der Gaucho-Tanz war geil!!!!! ich kann überhaupt nicht verstehen, dass sich da so viele drüber aufregen. Das ist feinster Humor, ganz tolle Satire. Die Engländer (bekannt für ihren schwarzen Humor) hätten das nicht besser machen können. Also an alle Kritiker, entspannt euch und lacht einfach von Herzen über solche Spässe, anstatt das alles so Bierernst zu sehen!

Jetzt ist die WM also vorbei. Aber das Sommerloch ist heuer Gott sei Dank sehr kurz. Schon in wenigen Wochen rollt der BuLi-Ball wieder.

Auf zum nächsten Tripple… und für Floris Club heisst es: direkter Wiederaufstieg, so dass es bald wieder ordentliche Derbys gibt!!

Eure Cindy

 

Bräteln am See

IMG_3917IMG_3921

 

 

 

 

 

 

 

 

Bräteln am See

Die Küche bleibt kalt
Es ruft der Flo
Packt euer Zeugs!
Wir essen heut’ anderswo!
 
Würstchen, Kartoffeln
Ja, auch Wein steht bereit.
Wir laufen zum See
Die Halbinsel Au ist nicht weit!
 
Das Feuer und Bräteln
Das sind des Mannes Kunst
Er fühlt sich gross und stark
Sonnt sich in des Weibes Gunst.
 
Es raucht es qualmt
Auf den Erfolg laufen erste Wetten
Doch was da lodert
Sind doch nur Irmas Zigaretten!
 
Der Wein schmeckt gut
auch auf leerem Magen
Bräteln braucht seine Zeit
Geduld, und nicht verzagen.
 
Dann ist das Essen gar
 Es ist soweit
Wir sind soooo hungrig
Was haben wir uns gefreut!
 
Schmatzend und happy
Vertilgen wir unsere Gaben
Bräteln macht Spass!!!
Ja, das könnten wir öfter haben!

IMG_3928IMG_3929IMG_3930

Drüben an der Goldküste…

IMG_3904IMG_3905Wir wollten doch mal schauen, wie es drüben auf der anderen Seite des Sees in Meilen und den anderen Gemeinden so ausschaut. Ist es an der Goldküste wirklich so schön? Schöner als bei uns an der Silberküste?? 😉

Also rein ins Auto, einmal um den ganzen See gefahren und eine Meinung gebildet…

Also vielleicht hat Meilen und Konsorten tatsächlich mehr Sonnentage im Jahr, aber ich sage die Gold- und Silberküste sind ähnlich schön. Nur um einiges dünner besiedelt ist es dort drüben und dementsprechend auch ruhiger. Leider verhindern die die vielen Villen mit ihren Privatstränden lange Promenadenspaziergänge. Da haben wir es in Horgen doch etwas besser. Man kann kilometerweit ungehindert den See entlang laufen.

IMG_3914Der Blick über den See nach Hause war mal spannend. Wir zoomten die Kameras soweit es ging und entdeckten sogar unser Haus. Es ist das gelbe mehrstöckige Stufenhaus direkt oberhalb der Meilen-Horgen Fähre 🙂

Oh, und eine Schwanenfamilie hat Meilen auch. Jööööö…. sind die niedlich. Bei Schwänen schmilzt mein Herz grundsätzlich dahin. Ich finde diese Tiere atemberaubend schön.

Neulich hab ich über die Horgener Schwanenfamilie mit ihren 6 Kindern geblogged. Vielleicht erinnert ihr euch. Ja ja, an der Goldküste tendiert man dann doch wohl eher zum Einzelkind 🙂

Eure Cindy

 

 

Old Swiss House

oldswissIn Luzern am schönen Vierwaldstätter See entdeckten wir neulich eine kleine kulinarische Perle. Daher hier mein Restauranttipp 🙂

Das Old Swiss House (Baujahr 1858) befindet sich mitten im Ortskern und sieht schon von aussen sehr erhaben und traditionell aus. Innen drinnen ist alles voll mit Jahrhunderte alten Antiquitäten und die Tische sind mit hübscher Tischwäsche und schweren silbernen Utensilien gedeckt. Man sitzt auf ebenso alten Polsterstühlen und entdeckt eigentlich in jeder Ecke des Raumes etwas Schönes aus vergangenen Tagen. Das Gebäude macht wirklich was her. Und dennoch ist ein sehr gemütlich und heimelig. Manch einem mag das alles zu überladen erscheinen, ich aber liebe diesen Stil. Man fühlt sich dort wie Prinz und Prinzessin 😉

Auch das Essen liess an dem Tag keine Wünsche offen. Floris Papa und ich hatten jeweils das Lammfilet, von dem wir restlos begeistert waren. Floris Tartar sah sehr schmackhaft aus und sogar Irmas Gemüseteller wurde aller Sternekoch und auf sehr hohem Niveau zubereitet.

Bis 1931 diente das Haus eher Wohnhaus und Fotoatelier, wurde dann aber verkauft und ist seitdem Teil der Gastronomie. General Henri Guisan ging dort ein und aus und hielt während der Kriegszeit im Röselizimmer viele geheime Sitzungen ab. Es gaben sich aber noch mehr Persönlichkeiten die Klinke in die Hand…

Das Preis-Leistungs-Niveau stimmt übrigens auch. Sicher ist es zu teuer, um jeden Samstag dort zu essen, aber ab und zu, an einem schönen Anlass, kann ich euch wärmstens empfehlen, dort auch einmal zu schlemmen.

Und wenn ihr übrigens mal in Florida seid und lecker essen wollt, findet ihr in Tampa eine Kopie des Old Swiss House!

Eure Cindy

www.oldswisshouse.ch

 

Trümmelbach Fälle

027019Heute gibt es mal wieder einen kleinen Ausflugstipp von mir. Flori, seine Eltern und ich besuchten nämlich die Trümmelbach Fälle im Lauterbrunnental, Berner Oberland.

Lt. diversen Foren gelten diese imposanten , seit 1913 touristisch zugänglichen Wasserfälle, die über 10 Kaskaden talwärts rasen, zum “schweizerischen Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung”. Sie liegen innerhalb des UNESCO Weltkulturerbes des Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn-Gebiets.

017016014Man kann entweder mit einem Schräglift die 100 Meter Höhendifferenz zum Plateau hinauffahren oder über Treppen den Hang hinauf klettern. Unterwegs sieht man schon die unteren Teile der reissenden Wasserfälle.

Es erwartet einen ein atemberaubend schönes Naturspektakel. Nur drüber unterhalten lässt es sich vor Ort schwer. Denn die Geräuschkulisse übertrifft wirklich alles. Rund 20 000 Liter Gletscherwasser pro Sekunde machen halt einen Höllenlärm. Und sie hinterlassen ganz wunderbare Spuren. Die Mulden und Wege im Berginnern wurden über Jahrtausende vom Wasser geformt. Sehr sehr schön anzusehen, aber es macht mir auch etwas Angst um ehrlich zu sein. Das Wasser schiesst mit einer so grossen Geschwindigkeit hinunter, dass es alles zermalmt, was in seinem Weg gerät. Da wirken riesen Kräfte und Energien.

Für mich persönlich war es das erste Mal, dass ich Wasserfälle aus der Nähe sehen durfte und bin restlos begeistert. Schaut euch einmal selbst an, was die Natur für grossartige Dinge schafft und wie sich die Wassermassen durch den Berg “fressen”, wenn ihr zufällig im Berner Oberland seid. Aber zieht euch wetterfest an. Man wird nass und im Berg selbst kann es etwas rutschig und richtig kühl sein.

 

Eure Cindy

 

WM Update

Kaum zu glauben, dass die WM schon wieder fast vorbei ist. Hattet ihr auch so viel Spass bisher? Ich finde diese WM klasse. Tolle Spiele, unberechenbare Ergebnisse, ein komplett langweiliges Achtelfinale (zumindest in allen ersten 90 Minuten!), dafür tolle Viertelfinals und später dann der 1:7 Knaller gegen Brasilien.

Bei den 22 Uhr Spielen bin ich öfter mal weggedöst, aber ansonsten kann man über die zeitliche WM Planung der Brasilianer nicht meckern, oder? Wir konnten viele Spiele sehen, ohne dass man seinen Tagesablauf total über den Haufen werfen musste. Ob es allerdings wirklich so friedlich und harmonisch in Brasilien zugeht (angeblich gab es nur Trouble mit den Chilenen und später mit den Brasilianern in Sao Paolo), würde ich persönlich bezweifeln. Die Fifa scheint die Fernsehbilder und einige Broadcasts doch sehr zu steuern. Flitzer werden sowieso direkt ausgeblendet. Und da gab es lt. Focus online recht kontroverse Jungs.

Schön anzusehen ist die WM jedoch allemal. Die Partys und public viewings sehen einfach nur cool aus. Noch nie waren die Fans im Stadion so sehr bemalt (und die Spieler so sehr tätowiert) 😉

Opdenhövel und Scholl von der ARD wurden als Lieblinge der Kommentatoren gekürt. Mir persönlich gefallen Welke und Kahn auf ZDF besser. Aber da darf der Geschmack gerne auseinander gehen. Tolle Analysen und witzige Fussball Satire liefern alle beide Paare allemal. Sehr schon anzusehen!

Nun geht es am Sonntag im Finale gegen Argentinien. Wäre mir Holland lieber gewesen? Kann ich gar nicht sagen. Mit Holland ist irgendwie immer eine Rechnung offen. Vielleicht ginge es gegen diese Mannschaft emotionaler zu. Argentinien hat Messi und 1-2 andere, die das Spiel lenken können. Ansonsten haben sie mich bisher aber ein wenig gelangweilt. Ich bin gespannt!!!

Auch als Bayernfan muss ich allerdings einmal sagen, dass mir das ganze Turnier über sauer aufstiess, wie schnell Robben fiel, sobald er merkte, dass da irgendwie Körperkontakt besteht. Er blieb ewig liegen und meckerte und ruderte mit den Armen… meistens ohne richtigen Grund. Nicht sehr professionell finde ich. Und was sagt ihr zu Tim Krul und sein unethisches Verhalten im Elfmeterschiessen (er versuchte mit Worten und Gesten die gegnerischen Elfmeterschützen zu beeinflussen – scheinbar erfolgreich)? Ganz schwacher Charakter. Da halte ich es mit Scholli. Der sagte, das gehöre sich einfach nicht!

Gott sei Dank haben die Fehlentscheidungen dann doch noch nachgelassen. Viele Schiris brauchen allerdings wirklich grossen Nachhilfeunterricht. Ich hoffe, die FIFA wird da was machen. Neymars Verletzung war nur noch der Gipfel des Unvermögens. Oder war es wirklich eine FIFA Vorgabe, harte Gangarten zu tolerieren?? Das wäre ein Skandal. Das ging dann, wie wir alle sehen konnten, zu Lasten der Gesundheit der Spieler.

Glückwunsch übrigens an die Schweiz. Die haben sich super verkauft. Gut gespielt und letztendlich unglücklich (gegen Argentinien) verloren. Man konnte sehen, dass sich das Team über die Jahre sehr gut weiter entwickelt hat. Und Ottmar Hitzfeld wünsche ich einen tollen Ruhestand. Ein grosser Trainer, den man bald nur noch als Gast im Stadion im sieht – wenn überhaupt?

Toni Kroos entwickelt sich gerade zu einem Topspieler. Hm… ob er Bayern wirklich in Richtung Real Madrid verlässt???

Und uns allen wünsche ich ein tolles Finale!!! Ich sage Dtl. gewinnt 3:1 🙂

Eure Cindy

 

Schwanenfamilie

schwanUnser Horgener Schwanenpärchen hat wieder Nachwuchs bekommen. 6 kleine Racker tummeln sich nun hier in Horgen zusammen mit Mama und Papa auf dem Zürichsee und lassen sich von Spaziergängern mit Brot verwöhnen. So süss…

Eure Cindy