Archive | May 2013

Rindfleisch mit Blattspinat und Mango

Zutaten für 2 Personen

250g Rindfleisch
100g Blattspinat
½ oder eine ganze kleine reife Mango
1 milde grüne Chilischote
1 EL Wok- oder ein anderes Öl
2-3 EL Sojasauce
1-2 EL Sweet & Sour oder Sweet Chili Sauce
¼ Bund Thai Basilikum
Reis (etwa 1 Tasse)

Zubereitung

Das Fleisch in Streifen schneiden. Den Spinat waschen, trocknen und in grobe Stücke hacken. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch in Daumengrosse Stücke schneiden. Die Chilischote entkernen, waschen und in Ringe schneiden.
Den Reis per Anleitung kochen und evtl. mit etwas Petersilie oder Schnittlauch vermengen.

Das Öl im Wok erhitzen, den Spinat und die Chiliringe darin scharf anbraten, dann herausnehmen. Im selben Öl das Fleisch scharf anbraten, mit Sojasauce ablöschen, dann die Mangostücke in den Wok geben. Zum Schluss den Spinat und die Chiliringe dazugeben und mit sweet-sour-sauce abschmecken.

Mit Reis und gezupften Basilikumblättchen garniert servieren.

En Guete!

Pasta mit Rindfleisch und Mascarponesauce

Zutaten für 2 Personen

50g Walnüsse
375g Lauch
250g Rindfleisch
125g Mascarpone
1 ½ EL Aceto Balsamico
1 Eigelb
2 EL Öl
Salz, Peffer
250 g Bandnudeln

Zubereitung

Die Walnüsse grob hacken, den Lauch waschen und in 1-2cm breite Ringe schneiden. Das Fleisch in Streifen schneiden.

Die Bandnudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen.

Für die Sauce den Mascarpone in einen Topf geben und etwas Salz und Pfeffer und den Balsamico mit dem Schneebesen unterrühren. Die Mischung erwärmen und das Eigelb unterschlagen, weiter erwärmen, aber nicht kochen lassen, so dass das Eigelb nicht stockt sondern bindet.

Das Öl auf 2 Pfannen verteilen und beide erhitzen. In der einen Pfanne die Fleischstreifen 2-3 heiss braten, in der anderen Pfanne den Lauch unter Wenden 5 Minuten garen. Dann die Walnüsse mit dem Lauch vermengen und 1 Minute weiterbraten.

Nudeln, Fleisch und Lauch auf dem Teller anrichten und die Sauce darüber verteilen.

En guete!

Das Kind im Manne

Was macht man, wenn sich der Herzensmann, der erst vor Kurzem sein 32. Lebensjahr vollendet hat, Lego im Wert von mehreren hundert Franken kauft? Lachen? Nach dem Grund fragen? Streit anfangen? Ausziehen??? Ich hab mich gestern Abend für die ersten beiden Varianten entschieden. Lustig war’s allerdings noch nicht, als ich das riesige Paket nach der Arbeit nach oben in die Wohnung tragen durfte. Dann kommt Flori heim, strahlt über beide Hamsterbacken, reisst es auf und holt zwei Lego Technik Sets (Unimog und Hubschrauber) raus. So, ich frage nochmal – wie reagiert man da???

Ich füge noch hinzu, dass ich vor dem Öffnen des Pakets weichgeklopft wurde. In weiser Voraussicht, brachte er mir eine Schachtel Lindt Pralinen mit. So ein Lump… Es schimpft sich halt schwer, wenn man genascht hat und die Schoggi schon an den Glückshormonen schraubt, bzw der Mund noch voll ist.

Als Grund für diesen „ungewöhnlichen“ Einkauf meinte er, als Teenie konnte er es sich nicht leisten, also wenn nicht jetzt wann dann? Ahhh so. Auf der Verpackung steht übrigens eine Altersangabe, die natürlich jenseits seines eigenen Alters ist. Aber vielleicht ist die ja nur ein nett gemeinter Hinweis des Herstellers und hat absolut nichts, aber auch gar nichts, mit dem gefühlten Alter des Käufers zu tun!!

Der gemeinsame Abend war dann mal gelaufen. Er hat um 19 Uhr das Zusammenbauen begonnen und kam erst um Mitternacht zu mir ins Bett gekrochen. Ich muss zugeben, es ist ja schon süss, wie er da hochkonzentriert am Tisch sitzt und bastelt. Manchmal fällt ein Teil runter. Dann heisst es, schneller sein, als Emily. Sonst isses weg! Entweder wird es unter irgendwelchen Möbelstücken versteckt und verschwindet direkt im Katzenmagen.

Aber hey….wenn Flori selig ist, bin ich’s auch. Also freue ich mich auf ein Wochenende, an dem ich tun und lassen kann, was ich will. Der Hase wird wohl mit Lego spielen…

lego5lego3 (1)lego4lego3 (2)lego2

Eure Cindy

 

Es war einmal … Florian

Florians kleine Märchenstunde

Es war einmal ein Prinz. Dieser Prinz hatte dunkles Haar und war wunderschön anzusehen, gross und sehr, sehr klug. Er lebte in seinem fränkischen Schloss und alle Prinzessinnen mochten ihn sehr und wollten von ihm umworben werden. Doch diesen Gefallen konnte und wollte er ihnen nicht tun.

Eines schönen Tages dachte sich der Prinz: “Ich will hinaus gehen, in die weite Welt…”. So packte er die Koffer und verliess sein Königreich, um in der Fremde sein Glück zu suchen.
Der Prinz fand ein neues, schönes Schloss an einem grossen, bekannten See. Er konnte nicht ahnen, dass in dem Schloss auch schon eine wunderschöne, preussische Prinzessin wohnte und er war freudig überrascht, als ihn die Prinzessin zu sich einludt. Er brachte seinen besten Wein mit und das war der Beginn einer sehr guten und innigen Freundschaft. Der Prinz und die Prinzessin verbrachten viel Zeit miteinander. Sie teilten Sorgen, Freuden und der Prinz dankte der Prinzessin oft dafür, dass sie für ihn da war.

 Doch das Herz des Prinzen war nicht frei von Last. Und als ihm die Prinzessin sagte, dass sie sich in ihn verliebt hat, wies er sie zurück. Es quälte ihn, die Prinzessin weinen zu sehen. Der Prinz war aber ebenso verloren in seinen Gefühlen und zog sich tagelang in sein Schloss zurück.

Als der Prinz dann hörte, dass die Prinzessin begann andere Prinzen zu treffen, zerfrass es ihn und er verstand, dass er die Prinzessin auf keinen Fall verlieren möchte. Da wagte es der Prinz es und sagte der Prinzessin, dass auch er sie liebt…

Das ist die Geschichte vom schönen, fränkischen Prinzen und der hübschen, preussischen Prinzessin, die weit fernab ihrer Heimat ihr Glück fanden.

Und da sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute.

Es war einmal … Cindy

Cindys kleine Märchenstunde
Es war einmal eine Prinzessin. Sie hatte seidiges, goldenes Haar und war wunderschön. Und sie wohnte in ihrem Schloss an einem grossen See, weit weg ihrer eigentlichen Heimat. Viele Prinzen kamen auf ihren stolzen Pferden daher und wollten sie umgarnen.  Aber die Prinzessin strafte sie alle mit Verachtung und wollte nichts von ihnen wissen.

So vergingen die Jahre. Die Prinzessin war erfolgreich im Beruf, reiste um die Welt, erlebte die aufregendsten Dinge und war glücklich. Aber tief in ihrem Herzen wusste sie, dass noch etwas fehlte.
Eines schönen Frühlingstages kam die Prinzessin in ihr Schloss und entdeckte einen Prinzen, der gerade dabei war, in ihr Schloss zu ziehen. Der Prinz war schön, klug und interessant, trotzdem dachte sich die Prinzessin, „oh.. der ist toll, aber leider nicht mein Prinz“. So lebten der Prinz und die Prinzessin nebeneinander in friedvoller Nachbarschaft und wurden nach und nach sehr, sehr gute Freunde. Sie teilten alles miteinander, erzählten sich alle Geheimnisse und gaben aufeinander Acht.

Irgendwann merkte die Prinzessin, dass sie sich in den Prinzen verliebt hatte. Und weil die Prinzessin eine mutige Frau ist, sagte sie es dem Prinzen. Der Prinz allerdings wusste nichts zu erwidern und wies die Prinzessin zurück.
Die Prinzessin weinte bitterlich und zog sich in ihr Schloss zurück. Der Prinz durfte sie nicht sehen und just als sie sich sagte,“dann soll es halt nicht sein…“, merkte der Prinz, wie sehr ihm die Prinzessin fehlte, und wie eifersüchtig er wurde, bei dem Gedanken daran , dass ein anderer Prinz seine Prinzessin bekommen könnte. Drum nahm der Prinz all seinen Mut zusammen und sagte der Prinzessin, dass auch er sie liebte.

Nun sind sie gemeinsam erfolgreich im Beruf, reisen um die Welt, erleben die aufregendsten Dinge und sind glücklich. Und tief in ihrem Herzen wissen sie, dass nichts mehr fehlt…
Und da sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute.

Bananenmousse

Zutaten für 4 Personen

3 Eigelb
100 gr Zucker
2 grosse, reife Bananen
4cl Bananenlikör
300 ml süsse Sahne

ggf. Schoggiesauce oder Obst zum Garnieren

Zubereitung

Das Eigelb und den Zucker schäumig rühren. Bananen zerdrücken und mit Likör abschmecken. Alles vermischen, zum Schluss die steif geschlagene Sahne unterziehen. Mousse in Portionsschalen verteilen, mit Schokoladensauce und Obst garnieren. Mmmhhh…

Lieblingsrezepte

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten,
damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill
Manchmal geht die Liebe ja auch durch den Magen. Jedenfalls hat Emily uns immer dann so richtig lieb, wenn was Essbares auf dem Tisch steht. Aber auch für alle, die einfach nur gerne kochen, stellen wir euch auf dieser Seite unsere Lieblingsrezepte vor. Viel Spass beim Nachkochen und En guete!
Cindy & Flo